Generationen-Wechsel

Nun waren aus der Urgroßeltern-Liga alle aus meinem Leben verschwunden.

Die, die schon tot waren, als ich noch nicht lebte habe ich aus dem Grund nicht erwähnt, weil ich nur Bruchstücke von ihrem Ableben kenne. Ein Uropa ging im 1. Weltkrieg verloren. Eine andere Uroma stürtzte in die offene Jauchegrube und verstarb mit 90 Jahren an einer Lungenentzündung, die sie sich in Folge des Sturzes zuzog.

Aber …, sie alle hinterließen Kinder. Meine Großeltern…, – unter anderen.

Aus der sächsischen Linie entstanden aus allen Urgroßeltern-Paaren insgesamt 15 Kinder. Dazu gehörte mein Großvater Hermann, und auf der anderen Seite meine Großmutter Else.

Aus der anhaltinischen Linie entstanden 4 Kinder, darunter meine Großmutter Gerda, auf die ich später noch einmal etwas gesondert eingehe, da ich euch ja noch die Erklärung schuldig bin, wieso meine Mutter von ihren eigenen Großeltern adoptiert wurde. In diesem Zusammenhang werdet ihr dann auch erfahren, wieso ich bisher noch nichts über meinen Großvater und dessen Eltern geschrieben habe.